Willkommen bei Willkommen im Support Forum von Wolfgang Utz
Search
Topics
  Email an den Sysop Home  ·  Login/Account  ·  Forums  ·  Treiber  
support.longshine.de :: Thema anzeigen - Einrichten von Printservern unter Vista 32 und Vista 64 +MFP
  •  Gruppen  •  FAQ  •  Ränge  •  Regeln  •  Smilies Liste  •  Statistik  •  Unser team  •


  •  Hauptseite  •  Suche  •  Profil Bearbeiten  •  Mitglieder Liste  •  Private Nachrichten  •  Favorites  •  Login  •   

Einrichten von Printservern unter Vista 32 und Vista 64 +MFP

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    support.longshine.de Foren-Übersicht -> Hilfestellung / Printserver / Access Points / NAS etc. Printable Version
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
admin
admin
admin
Status: Offline

Dabei seit: Aug 18, 2005
Beiträge: 689
Wohnort: Hamburg

Level: 23
HP: 12 / 1225  
 1%
MP: 585 / 585  
 100%
EXP: 56 / 65  
 86%
BeitragVerfasst am: Di Feb 20, 2007 3:52 pm    Titel: Einrichten von Printservern unter Vista 32 und Vista 64 +MFP Antworten mit Zitat

Diese Anleitung ist als Hilfestellung gedacht und nicht als Bestseller zu verstehen. Zum zweiten schreibe ich wie ich es für richtig halte. Diese Anleitungen schreibe ich in meiner privaten Zeit!!

Mal kurz vorweg: In der Firewall bei XP muss der PSAdmin unter "Programme" hinzugefügt werden. Sonst findet der PSAdmin den Printserver nicht !!!!! Gleiches gilt für Windows Vista. Die Windows Firewall öffnen und dann unter "Ausnahmen>>Programm>> den PSAdmin doppelt anklicken. Die Firewall sperrt den Sniffer auch obwohl die Firewall inaktiv ist.

Generell laufen alle Printserver unter Vista 32 und 64. Einschränkungen gibt es derzeit noch beim MFP unter Vista 64. Vista 64 installiert nur digitalisierte Treiber. Gleiches gilt für einige Netzwerkkarten-Treiber unter Vista64.

Um den Printserver unter Vista einzurichten langt es in aller Regel wenn man dem Printserver mit dem PSAdmin eine IP gibt. Alles andere kann man wie auch schon bei Win2000, Win2003 und Windwos XP mit Boardmitteln erledigen. Bitte gebt dem Printserver eine feste IP. Mit DHCP kommt es immer wieder zu Problemen.


Download PSAdmin Tool für Printserver


Leider wird beim MFP Printserver der PSAdmin nicht mit ausgeliefert. Es ist aber auch beim MFP sinnig ihm eine IP zu vergeben. Oft erhält man die Meldung "No Respond" oder "The Segment of the Printserver you select is different from your comuter". Das kann hierfür eine Ursache sein.

Kleiner Tipp: Wenn man mit dem PSAdmin dem Printserver eine IP gibt, als Gateway nicht den Router eintragen. Es macht keinen Sinn dass der Printserver im Netzwerk unnötig Last erzeugt. Er soll drucken, nicht quatschen! Zum zweiten sollte beim Printserver in aller Regel die Subnetmask in folgender Form eingetragen werden:

Class B Netzwerk 172.20.20.XXX Netmask 255.255.0.0 . Nicht 255.255.240.0 um das Netzwerk zu unterteilen.
Des weiteren kommt es vor dass das Ändern der IP nicht klappt. Die Printserver werden mit der Default IP 192.168.0.10 ausgeliefert. Bei Problemen ändert die IP des Rechners der grade den Printserer einrichtet auf 192.168.0.11. Dann über den PSAdmin dem Printserver die Wunsch-IP eintragen und speichern und dann den Rechner wieder ins alte Netzwerk bringen ( ins eigene Netzwerk).

Ich habe in meiner Testumgebung soweit es geht das Aussehen auf Windows XP angeglichen. Wie auf dem Bild klicken wir auf >>Start>>Einstellungen>> Systemsteuerung



In der Systemsteureung heißt es jetzt nicht mehr "Software" sondern ""Programme und Funktionen"




Im folgendem Fenster klicken wir dann auf " Windows-Funktionen-ein oder ausschalten"




Apropos wo ich grade "Bitte warten" lese fällt mir ein, dass mich vor zwei Wochen ein Bekannter angerufen hat der mich fragte ob ich ihm beim Einrichten eines neu gekauften Rechners helfen kann - mit Vista 64 -. Wir haben dann Vista eingerichtet und beim Installieren der Treiber der Hardware musste ich lesen, dass ein Hersteller in seinem Manual geschrieben hatte: " Empfohlen Vista64 oder besser". !!! Daraufhin habe ich die Festplatte formatiert und
LINUX installiert







Hier setzten wir einen Haken bei LPD-Druckdienst und LPR- Anschlussmonitor

An diesem Punkt kann ich nur Raten TFTP und Telnet gleich mit mit einem Haken zu versehen!!Die Utilities kann man immer mal gebrauchen




Nun gehen wir wie gewohnt auf >>Start>>Einstellung>>Druckersteuerung. Da klicken wir dann wie im Bild auf "Drucker hinzufügen"






Dann auf "localer Drucker"




Dann auf "neuen Anschluss erstellen" Hier dann den LPR Port wählen!!



Ins erste Feld kommt die IP des Printservers. Wichtig!!!! Ins zweite Feld kommt lp1. Wenn da was anderes drin steht funktioniert es nicht. Das ist fest in die Netzwerkkarte des Printservers gebrannt. Bei Printservern mit drei Ports kommt für Port zwei lp2 und Port drei lp3 rein. Bei den alten Metallboxen steht lpt1,lpt2 oder lpt3.

Dann den Druckertreiber installieren.



So und jetzt noch mal zu der immer wiederkehrenden Frage warum der Tintenstand nicht abgefragt werden kann Ausrufend

In aller Regel ist die Software des Druckers so geschrieben dass die parallele Schnittstelle oder aber die USB Ports abgefragt werden vom Mainboard. Bekommt die Software von dem Mainboard kein Ack also keine Antwort geht die Software davon aus, dass kein Drucker angeschlossen ist. Was ja auch richtig ist weil der Drucker im Netzwerk hinter einer Netzwerkkarte versteckt ist. Der Printserver ist ja im Grunde nichts anderes als eine Netzwerkkarte mit einer Logik, die den Datenstrom nur auf den einen oder die drei Ports umleitet.

Wenn man jetzt der Software mitteilen könnte dass der Drucker unter 192.168.1.XXX zu erreichen ist, würde der Tintenstand etc. angezeigt werden können. Das kann man aber in aller Regel nicht. Das unterstützen nur Netzwerkdrucker wie z.B. der HP Photosmart 2610. Somit liegt das Problem nicht beim Printserver sondern an der mitgelieferten Software des Druckers. Und das ist auch gut so. Denn einmal angenommen ihr arbeitet in einer Firma über 6 Stockwerke mit je 40 Arbeitsplätzen. Das wären 240 Drucker. Wenn man morgens den Rechner anmacht dürfte man die ersten zwei Stunden nur Meldungen wegdrücken und im Hause Papier nachlegen bzw. Tinte nachfüllen. Idee Hä
Und das hat auch nichts mit der Bidirektionalität des Printservers zu tun. Wenn man nämlich mit dem Web-Browser auf die IP des Printservers geht sieht man, dass der Drucker sich mit seinem Namen angemeldet hat. Das funktioniert nur bei Bidirektionalität.

Und zur immer wiederkehrenden Frage ob die USB Ports bidirektional arbeiten? Der Begriff Bidirektional kommt aus vergangenen Zeiten als der parallele Port nur in eine Richtung Daten senden konnte. Dann hat man eine Datenleitung mehr genommen um auch Daten abfragen zu können. Eben Papier, Tinte etc. Der USB Port arbeitet immer asynchron. Daher auch die hohe Geschwindigkeit und die Möglichkeit, mehrere Geräte an einen Port zu betreiben. Der Begriff Bidirektional bei USB ist FEHL am PLATZE.





Einrichten des Printservers ohne Software

Bis auf Win9x kann man den Printserver auch ohne Software einrichten (Also Linux,Unix,NT4.0,Win2000 und XP)
Es öffnet man eine DOS-BOX ( Start, Ausführen und CMD eingeben)

Erst einmal muss man auf der Rückseite des Printservers die MAC Adresse bzw. Node ID aufschreiben. Die muss 12 Stellen haben.

Jetzt gibt man folgendes ein:

1.)arp -s 192.168.1.200 00-40-01-56-4D-B3 (eventuell muessen die Striche durch Doppelpunkte ersetzt werden)
2.)arp -A
3.)tftp 192.168.1.200 get config.txt
4.)edit config.txt
5.)Jetzt trägt man die Wunsch IP des Printservers ein 192.168.1.200. Das Gateway bekommt die gleiche IP also 192.168.1.200 und dann noch die Subnetmask mit 255.255.255.0
6.)tftp 192.168.1.200 put config.txt
7.) Jetzt den Printserver kurz stromlos machen.

Voila der Printserver hat eine IP.



ARP = Adress Resolution Protocol
TFTP= Trivial Fie Transfer Protocol

Danach wird unter Winnt4.0 der TCP/IP Druckdienst installiert. Zu finden unter "Netzwerk", dann "Dienste", dann auf "Hinzufügen".
Bei Windows 2000 und XP hat Billy das Rad neu erfunden. Da heisst es nämlich Unix Druckdienst wie oben beschrieben oder aber LPR unter Vista

Einrichten des Printservers mit SMB
SMB (Server Message Block) ist ein Protokoll zum Sharing von Files, Druckern, seriellen Ports und anderen Kommunikationsbeziehungen zwischen Computern. Somit lässt sich der Drucker umlenken auf LPT1 um auf DOS-Basis Dokumente direkt zum Drucker zu schicken.

Die SMB Funktion lässt sich nur über das Web-Interface aktivieren. Um alle Funktionen zu sehen wie im Bild auf "MORE" klicken

Beschämt Auf diverse Beschwerden von Usern wie man ein Bild einstellen könne ohne zu erklären wie man da hinkommt, hier eine ausführliche Beschreibung Verdreht

Man starte den Internetexplorer oder Firefox und gibt folgendes ein: http://dieIPdesPrintservers



Unter "Setup" und System lässt sich der Name des Printservers ändern. Das ist der Name wie sich der Printserver als Rechner später im Netzwerk darstellt.



Unter "Setup" und "SMB" wird die Arbeitsgruppe eingestellt. Sinnig ist natürlich den gleichen Arbeitsgruppen Namen zu wählen in denen auch der Rechner arbeitet. Und unter "Shared" gibt man dem Port einen aussagekräftigen Namen. Bei 3 Port Printservern stehen hier natürlich drei Felder zur Verfügung.



Und zu guter letzt hier nochmal wie man den Drucker auf DOS-Ebene umlenkt um auch noch in alten 16 Bit Programmen den Drucker auf LPT1 zu nutzen zu können.

Der Befehl lautet: net use lpt1: \\PS101-2\HP2600





Um die Umleitung wieder aufzuheben gibt man folgendes ein:

Net use lpt1: /delete




Ich glaube hier nochmal zu erklären wie man die SMB Funktion im Netzwerk nutzen kann brauche ich nicht. Es sei nur kurz gesagt dass wenn man die Queue mit der rechten Maustaste anklickt und auf "Verbinden" klickt wird der Druckertreiber automatisch installiert.

So und jetzt viel Spass beim Tinte verprassen !!



MFP Printserver unter Vista Tipps

Wenn nach der Installation des Utilities und des Treibers beim starten des USB Remote Utilitiy die Meldung kommt "No response to your searching" downloadet euch folgendes Tool:


Download PSAdmin Tool für Printserver

Gebt dem Printserver eine IP aus eurem Segment. Als Gateway bitte die gleiche IP eintragen. Nicht den Router



Danach sollte dann der Drucker im RMVUSB CLIENT UTILITY gefunden werden. Klickt ihr auf Connect sollte das System nach den Druckertreibern schreien. Die Installation sollte dann normal durchlaufen als wenn der Drucker am Rechner hängt.



Wenn ihr dann ins "Plus" klickt wird eine Liste der Drucker auftauchen. Das Button Web-Admin ist buggy und funktioniert nicht immer. . Wenn man den Drucker dann mit der rechten Maustaste anklickt kann man wie im Bild zu sehen unter Favoriten speichern. So ist der Drucker bei jedem neustart des Rechners sofort verbunden


Nach mehrfach Installationen können mehrere Anschlüsse installiert sein. Wenn der Drucker nicht druckt mal den Haken von USB001 auf USB002 setzen. Dann nochmal testen.




Hier ist nocheine Anleitung für XP Windows 98 etc.

Anleitung für XP,Win2000 und Win98

Hier noch Tipps zu Novell

_________________


mfg. Webmaster Bitte die "Suchfunktion" benutzen vor dem posten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    support.longshine.de Foren-Übersicht -> Hilfestellung / Printserver / Access Points / NAS etc. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Favorites



 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Powered by PHPBB 2.0.18 © 2001, 2005 phpBB Group
Erstellung der Seite: 0.198915 Sekundens (PHP: 93% - SQL: 7%) Besuche SQL: 37

1. Disclaimer 2. Impressum